23.10.2019
Kunst und Kultur

Lesung und Gesang mit Konstantin Wecker

Liedermacher, Schauspieler und Autor zu Gast in der Palliativmedizin

Konstantin Wecker, Foto: Michael Wodak
Konstantin Wecker, Foto: Michael Wodak

Konstantin Wecker, der prominente Liedermacher, Schauspieler und Autor war Mitte Oktober zu Gast im Dr. Mildred Scheel Haus. Im „Wohnzimmer“ der Station des Zentrums für Palliativmedizin der Uniklinik Köln begeisterte er Patienten, Angehörige und Beschäftigte mit seiner einzigartigen Poesie und Musik im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur im Dr. Mildred Scheel Haus“ des Vereins „Endlich. Palliativ&Hospiz“.

Mit musikalischen Klassikern wie „Wenn der Sommer nicht mehr weit ist“ oder „Liebeslied“ zog er das Publikum sofort in seinen Bann. Wenn er nicht selber am Klavier saß, begleitete ihn der Pianist Jo Barnikel. Die Zitate aus seiner Autobiographie „Das ganze schrecklich schöne Leben“ aus dem Jahr 2017 trafen den Nerv der Zeit und regten zum Nachdenken an. Dass ihm die Themen Sterben, Tod und Trauer nicht fremd sind, war deutlich zu spüren. So trug er am Ende der Veranstaltung sein Gedicht „Jeder Augenblick ist ewig“ vor, das mit den Worten schließt: „Wenn du stirbst, stirbt nur dein Werden. Gönn ihm keinen Blick zurück. In der Zeit muss alles sterben, aber nichts im Augenblick.“

Nach oben scrollen