Nationale Strategie für Palliativversorgung in Pandemiezeiten (PallPan)

Projektleitung: Prof. Dr. Steffen Simon (Ltg.), Prof. Dr. Norma Jung, Dr. Dr. Julia Strupp, Prof. Dr. Raymond Voltz
Ansprechpartnerin: Berenike Pauli (Palliativmedizin), Charlotte Leisse (Infektiologie)
Laufzeit: 08/2020 – 03/2021
Fördernde Institution: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektbeschreibung

Die SARS-CoV2-Pandemie 2020 stellt Gesundheitssysteme vor große Herausforderungen, auf die sie in der Regel nicht ausreichend vorbereitet sind. Primäres Ziel in einer Pandemie ist der Schutz der Bevölkerung vor möglicher Ansteckung und die medizinische Betreuung von akut an der Infektion Erkrankten. Gleichzeitig muss aber auch die Versorgung und medizinische Betreuung von nicht-infizierten Patienten und der Bevölkerung weiterhin sichergestellt werden. Trotz aller medizinischen Bemühungen werden Menschen an den Folgen der Infektionserkrankung sterben. Genauso werden auch in der Pandemiesituation weiterhin Menschen an Krebserkrankungen oder anderen fortgeschrittenen chronischen Erkrankungen sterben, ohne an der Infektionserkrankung zu leiden. Beispielsweise führen Schutz- und Isolationsmaßnahmen wie Besuchsverbote dazu, dass Menschen allein sterben und Angehörige sowie Versorger zusätzlich belastet sind.

Um in Zukunft besser vorbereitet zu sein, sind nationale Empfehlungen und Konzepte notwendig, die sowohl die allgemeine als auch die spezialisierte ambulante wie stationäre Palliativversorgung im Blick haben, d.h. alle Versorgungsbereiche, wo schwerkranke und sterbende Menschen behandelt und begleitet werden. Die Studie befasst sich daher mit der Entwicklung und Konsentierung einer nationalen Strategie für die Betreuung schwerkranker, sterbender sowie verstorbener Erwachsener und deren Angehörige in Pandemiezeiten mit (a) Handlungsempfehlungen zur allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung von Patienten mit/ohne Infektionen auf Mikro-, Meso- und Makroebene, (b) Sammlung und Entwicklung von Informationsmaterial für die vom Nationalen Forschungsnetzwerk Universitätsmedizin geplante online-Informationsplattform sowie (c) Identifikation von Variablen zur wissenschaftlichen Erfassung der Palliativversorgung in Pandemiezeiten für die vom Nationalen Forschungsnetzwerk Universitätsmedizin geplante Forschungsdatenbank.

Zur Umfrage

Nach oben scrollen