18.08.2021
Expertengespräch

Kanada als Vorbild

»Palliativ & assistierter Suizid«

Dr. Mildred Scheel-Haus, Foto: Christian Wittke
Dr. Mildred Scheel-Haus, Foto: Christian Wittke

Im Februar 2020 wurde durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts der § 217 abgeschafft, der assistierten Suizid in Deutschland unter Strafe stellte. Noch immer beschäftigt uns diese Entscheidung, noch immer wird über eine künftige Gesetzgebung beraten.

Prof. Dr. Raymond Voltz (Direktor des Zentrums für Palliativmedizin, Uniklinik Köln) und Prof. Gary Rodin MD(Professor of Psychiatry and Director of the Global Institute of Psychosocial, Palliative & End-of-Life Care (GIPPEC),  Princess Margaret Cancer Centre, University of Toronto) haben Anfang Juni zum Symposium Widening the scope on assisted dying – the (un-)intended consequences: What’s next for Germany’s legislation“ eingeladen und mit Experten und Teilnehmern virtuell über mögliche Konsequenzen und Chancen für einen künftigen Umgang mit Suizidassistenz in Deutschland diskutiert: Kann die kanadische Gesetzgebung zur „MAID – Medical Assistance in Dying“ als Vorbild dienen?

Um die Inhalte und Ergebnisse des Symposiums über die Veranstaltung hinaus einem breiten Publikum zugänglich zu machen, wurde das Symposium aufgezeichnet und ist jetzt in unserer Youtube-Playliste verfügbar:

Palliativ & Assistierter Suizid - What is next for Germany’s legislation? | Uniklinik Köln - YouTube

Nach oben scrollen